t Taborsky Fassaden, Allgemeine Informationen

Taborsky-Schindeln, Aufbau VHF-System

Taborsky-Schindeln sind speziell für den Einsatz als vorgehängte, hinterlüftete Fassade entwickelt. Die Montage der Schindeln erfolgt auf einer Vollschalung aus Holz oder auf einem Aluminium- oder Stahltrapezprofil.

Taborsky-Schindeln Aufbau VHF-System

 

Technische Daten Schindeln

Die Taborsky-Schindeln werden mit einem CE-Kennzeichen EN 14783 als vollflächig unterstütztes Wandbekleidungselement ausgeliefert. Toleranzen sind nach Werksnorm bzw. nach Absprache geregelt.
Um die Schindeln individuell an ein Gebäude anzupassen, werden Größen und Formen auf Kundenwunsch angefertigt. Es sollte jedoch auf eine optimierte Zuschnittsgröße geachtet werden.

Befestigung und Bearbeitung

Zur Befestigung der Taborsky-Fassadenschindeln werden Edelstahlhafte verwendet. Aufgrund der temperaturabhängigen Ausdehnung der Schindel ist auf eine zwängungsfreie Befestigung zu achten.
Auf Wunsch können die Taborsky-Schindeln auch mit Befestigungslaschen hergestellt werden. Die Befestigungslaschen sind mit Langlöchern für eine zwangsfreie Montage ausgeführt.

Falls die Schindeln zugeschnitten werden müssen, dürfen nur geeignete Werkzeuge und Maschinen dafür verwendet werden.